Artikel ohne Titel

Veröffentlicht auf von juniregen

mit broschen schließe ich die nacht wir wissen ja wer zu spät kommt mit flügel mähen wir die lanschaft des himmels kein spiegel zeigt eine spur vereint das messer mit dem rehrücken ewiger schwur von wein knöpfe ich dir den mantel zu so schleppend nach luft schnappend fischmund küssen mit den letzten augen des sommers, mit dem späten fall sagst du und wir besticken flügel. ich werde fliegen du nimmst mir meine lippen und mein spätes bekenntnis das ja ich will packe ich dir ein für morgen kein grund zur sorge ein würgegriff. Ein Fleck auf deinem Hemd,Rot oder Schand.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post