Artikel ohne Titel

Veröffentlicht auf von juniregen

schön arrangiert.
aus narben weben
teppiche den boden
für moos und gestanztes
lachen.
gleichgültigen stumm
stimmen die tasten,die wir
zählen,wenn wir
aufblicken zum muster
der
sprache.und die nacht
mauert die einsamkeit
am rande des
rahmens,aus
dem
Ich
falle.
beiläufige.
erzähle mir etwas von
brökelnden kitt und
leim.
oder zufälligen fenstern die
zeugenaussage
für ein
paar worte,ein paar
kippen,
die am
rande
perlen.
Und man sitzt da
und
Zeit geht,wie
Herz in der
Kernschmelze
Ja.Ich weiß.
Alles
geht
vorbei.

Kommentiere diesen Post