Artikel ohne Titel

Veröffentlicht auf von juniregen

Spannung
legen
über
totgefahrene
Gespräche und
flirrende
Hitze über
Heimweh.
Betonierte
Alpträume
pflastern
meine
Zähne
fahler Nachgeschmack
auf
meinem
Weg.
Sehen wir der
Wahrheit doch
mal
ins
Gesicht.
Das
Leben
zieht
an mir
vorbei.
Und bricht
mir
die
Knochen.
Mit
Tränen klebe ich
fest das
Kissen
das mich
erstickt.

Kommentiere diesen Post

h.erzblut 08/18/2012 16:33

hallo,
du hast vor ewigkeiten mal ein kommentar zu einem meiner einträge da gelassen,dafür wollte ich mich nochmals bedanken.
und ich wollte dir liebe grüße da lassen.

dein eintrag ist sehr,sehr schön.aber so traurig. ._.
warum zieht das leben immerzu an jemandem vorbei? x: