Artikel ohne Titel

Veröffentlicht auf von juniregen

Mein Herz braucht
dringend einen
Reifenwechsel und
meine
Gedanken wohl doch einen
Ölwechsel.
Ein rascheln von gewändern
hinter türen und toren,
Tote,
einst von Helden geweint
Die Nacht in
ihrem
Hemd
aus Papier und Leinen,
etwas Wind und
nassem
Krähenschrei :
Den Zeiger vorstellen,
damit die
Einsamkeit nicht
Punkt 12
schlägt.
Mit jedem
Atemstoß.
Weht mir

in

Staccato

Sprachanfänge von

Vergangenheit,

tief gefallen

in

Brunnen und

Regenwassertonne.

Tünchst du 

mir Hügel und

dein Echo

in den

beginnenden

Sommer.
Während

Licht sein
Gesicht

in Waschschüssel und

Microfaserhandtuch

leert.

Und mein
Herz

tropft.

Nur wegen ein

paar

geflochtenen

Versprechen,

bluttief und

unsichtbarfarbend

um mein

Hals.

Kommentiere diesen Post