Artikel ohne Titel

Veröffentlicht auf von juniregen

Licht ist auch nur das Erbrochene von

schlecht gewordener Milch.

Ich male mir Autobahnen und neue Straßen auf

meine Lippen.

Vielleicht kann ich dadurch

besser

küssen oder

schneide mich nicht

mehr an an

Wiesolldaswerden und

Warum musste mein Jahrmarkt geschlossen werden.
An stumpfen Messern mit

scharfen Rost,angemalt das

ausgenommene
Herz und

abgeschliffen für den

nächsten Herbst.

Pro 1oo g für die

die nächste Grillsaison.

Kann ich nicht mehr die

Gleichung,die das

Leben ergeben soll,lösen,wenn

es immer doch nur

x=0

ergibt

Kann nicht

immer die.Schalen und Panzer

von Krebsen und

Garnelen,von meinem Atem und

dem Holz,auf den Ich

gehe und

Splitterreste von ausgerissen

Wünschen unter meinen

Rufen finde.
Passe ich nicht

in

Flaschenpost und

nicht mehr in

die Kleider und auf die

alte

Wickelkommode.
So schlecht wird mir,

immer den Zug zu

verpassen,

das ich mich nicht

mehr

häuten kann unter abegeplatzen

Lack und

Öl,

eine

Sahnehaube unter

Käsekuchen,

wenn der
Abend sein

Lächeln

neu verkabelt,

damit der

DJ für die

Hochzeit

spielen kann.

 

Kommentiere diesen Post